Tagungen/Kongresse

Wie starke Unterrichtsteams mehr bewegen

Damit Schulen Herausforderungen im Unterrichtsalltag besser bewältigen können, setzen sie auf systematische Unterrichtsentwicklung. Dabei haben Unterrichtsteams eine zentrale Funktion, indem sie der Motor von Unterrichtsentwicklung sein können. Wie konkrete Schulbeispiele zeigen, können starke Unterrichtsteams mehr Energie freimachen für wirksame Unterrichtsentwicklung. Dabei stellt sich zum einen die Frage, was ein starkes Unterrichtsteam auszeichnet. Zum andern welche Rahmenbedingungen starke Unterrichtsteams befördern.
Die Tagung will mit einem Referat und ergänzenden Ateliers mit Praxisbeispielen und erprobten Instrumenten diese Fragen diskutieren.

Datum und Ort
27. März 2019, 14 – 17 h, Campus Brugg-Windisch

Kosten
CHF 120.-
Lehrpersonen mit Anstellung an der Volksschule aus den Kantonen BS, BL, AG und SO: Die Kosten werden von den Kantonen getragen (AG, SO: Finanzierungskategorie A)

Leitung
Michele Eschelmüller, Leiter Beratungsstelle Unterrichtsentwicklung und Lernbegleitung (schul-in) PH FHNW
John Klaver, Dozent für Schul- und Unterrichtsentwicklung PH FHNW

 

Flyer

Anmeldung


Tagung Lerncoaching im Unterricht

Lernen heisst entdecken und weiterentwickeln des bereits vorhandenen Wissens und Könnens. Schüler und Schülerinnen lernen wirksam, wenn sie im Unterricht ihre Arbeitsschritte aktiv planen, sich Fragen stellen, beobachten, Vermutungen anstellen, verschiedene Handlungsmöglichkeiten durchdenken, eigene Ideen mit anderen austauschen und weiterentwickeln können. Lernen heisst vorwärts und rückwärts gehen, hin und her überlegen, eigene Denkwege kritisieren, verwerfen und daraus lernen. Damit dies gelingen kann, braucht es ein Umfeld, das gegenseitiges Vertrauen ermöglicht und von der Kompetenz jedes Einzelnen ausgeht.

An der Tagung wollen wir der Frage nachgehen, wie Lernen im Unterricht wirksam sein kann und was dafür nötig ist. Braucht es für jeden Schüler, jede Schülerin je ein eigenes Programm? Braucht es einen Unterricht, der individuelles Lernen und Co-Konstruktion in der Gemeinschaft ermöglicht? Braucht es eine Ermöglichungsdidaktik? Wie können individuelles Lernen und soziale Eingebundenheit im Lerncoaching aktiviert und als Ressourcen genutzt werden? Wie lassen sich Beziehungen und soziales Lernen im Unterricht stärken? An welchen Qualitätsmerkmalen sollen sich Lerngespräche orientieren?

In den Referaten und Ateliers sollen Möglichkeiten der Umsetzung im Lerncoaching sowie Spannungsfelder der praktischen Arbeit aufgezeigt und diskutiert werden.

Datum und Ort
31. August 2019, 09.00 – 16.15 h, Berufsfachschule BBB, Martinsberg, Baden

Leitung
Michele Eschelmüller, Leiter Beratungsstelle Unterrichtsentwicklung und Lernbegleitung (schul-in), Pädagogische Hochschule FHNW
Cornelia Müller Bösch, Dozentin für Pädagogik, Pädagogische Hochschule FHNW

Anmeldung

ab Mai 2019 möglich

 

Archiv Tagungen/Kongresse

Unterrichtsentwicklung

Kongress «Schulen unterwegs» am 20./21. November 2014 in Aarau und Oensingen

Kongress «Gemeinsam Unterricht entwickeln» am 8./9. Juni 2012 in Baden

Heterogenität

Brennpunkt Heterogenität 2017 - Unerwartetes im Schulalltag erwarten! 

Brennpunkt Heterogenität 2015 - Vielfalt erkennen - Teilhabe und Gerechigkeit

Assistenzpersonen im aargauischen Schulalltag - erste Erfahrungen 2015

Brennpunkt Heterogenität 2013 – Vielfalt strukturieren – vielfältige Strukturen

Brennpunkt Heterogenität 2012 – Vielfalt bewerten 2012

Zusammenarbeit

Tagung "Alternative Lernorte in der Regelschule" - 2019

Ein Unterrichtsteam leiten - 2016

Kompetenzorientierung

Personalisiertes Lernen praxistauglich machen am 20. Mai 2017

Lerncoaching

Tagung Lerncoaching 2017

Tagung Lerncoaching 2015

Tagung Lerncoaching 2013

Tagung Lerncoaching 2011

Tagung Lerncoaching 2010

Tagung Lerncoaching 2009